Termine und Veranstaltungen 2016


Gründung und Unterstützung nachbarschaftlicher Hilfenetze

Angesichts gravierend steigender Zahlen pflegebedürftiger und hochaltriger Menschen kommt dem bürgerschaftlichem Engagement im Umfeld häuslicher Pflege eine besondere Bedeutung zu. Daher stellt sich die Frage, welche Formen der Hilfe jenseits von Familie und Pflegediensten denkbar sind und welche Rolle die Potentiale der Selbstorganisation, des nachbarschaftlichen Engagements und der freiwilligen informellen Unterstützung denkbar und realistisch sind.
Wie können also selbstorganisierte, wohnortnahe Netzwerke initiiert werden, um den Verbleib in der eigenen Häuslichkeit und im Quartier zu fördern und somit die Chancen auf Selbstbestimmung und Teilhabe zu erhöhen.
Folgende Aspekte werden im Rahmen des Workshops thematisiert:

  • Merkmale nachbarschaftlicher Hilfenetze
  • Informationen und Möglichkeiten über Zugangswege zur Zielgruppe „Pflegende Angehörige und Pflegebedürftige“
  •  Vorstellung von Modellen nachbarschaftlicher Unterstützung: Tauschbörse und Seniorengenossenschaft
  •  Initiierung von nachbarschaftlichen Hilfenetzen für pflegebedürftige Menschen durch Professionelle
  • Rolle des Ehrenamts in Nachbarschaften
  • Zugangsmethoden zur schwer erreichbaren Zielgruppe „ Pflegebedürftige“

Zeit                        7. September 2016, 9.00 - 15.00 Uhr

Ort                         SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Kosten                 kostenfrei

Anmeldung      kompetenzzentrum@sekis-berlin.de

 

 

Umgang mit Konflikten in der Gruppe

Diejenigen, die im Rahmen der Selbsthilfe Gruppen von pflegenden Angehörigen begleiten ist es wichtig, Konflikten in der Gruppe professionell zu begegnen. Ob reine Selbsthilfe- oder angeleitete Gruppe, Konflikte lassen sich oft nicht vermeiden. Je unterschiedlicher die Charaktere und die Bedürfnisse der Gruppenmitglieder, desto wichtiger sind Strategien die dafür sorgen, dass Konflikte gar nicht erst entstehen.

Inhalte der Fortbildung:

  • Arten von Störungen und Konflikten
  • Strategie- und Lösungsangebote
  • Erprobung im Rollenspiel


Zeit                        19. September 2016, 9.00 - 16.00 Uhr
Ort                         SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin
Leitung               Hanne Theurich, Dipl. Sozialpädagogin, Sozialtherapeutin, Supervisorin
Kosten                 kostenfrei
Anmeldung      kompetenzzentrum@sekis-berlin.de

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff

In 2017 wird die Erfassung und Abbildung der Pflegebedürftigkeit im Rahmen eines erweiterten Begriffs neu geregelt. Die Pflegestufen werden durch sogenannte Grade der Pflegebedürftigkeit abgelöst. In diesem Zusammenhang wird es auch ein neues Prüfverfahren zur Einstufung geben. Das neue Begutachtungsassessment (NBA) prüft die Pflegebedürftigkeit in den Bereichen der Mobilität, den kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten, den Verhaltensweisen und psychischen Problemlagen, der Selbstversorgung, dem Umgang mit krankheits-/therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie bei der Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Die Teilnehmenden lernen in der Fortbildung den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff sowie das Prüfverfahren zur Einstufung auf der Grundlage des NBA kennen.

Zeit                        4.10.2016, 9.00 - 16.00 Uhr oder 28.11.2016, 9.00 - 15.30 Uhr
Ort                         SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin
Referent             Herr A. Foerster, Rechtsanwalt
Kosten                 kostenfrei

Anmeldung      kompetenzzentrum@sekis-berlin.de

 


Veranstaltungen in Kooperation mit anderen Organisationen

Facebook, Twitter & Co.

Die vor einigen Jahren noch „neuen Medien“ sind längst in der Mitte der
Gesellschaft angekommen. Netzwerke wie facebook oder Twitter werden als
selbstverständliche Kommunikations- und Interaktionskanäle verwendet,
Unternehmen und zunehmend auch Einrichtungen aus dem sozialen Bereich
haben Social Media als interessanten Kommunikationskanal entdeckt. Mit dem Siegeszug mobiler Endgeräte und Sozialer Netzwerke wie facebook hat sich eine neue Art der Kommunikation zu den eigenen Zielgruppen etabliert. Anders als in der klassischen Werbung, Öffentlichkeitsarbeit oder Personalakquise findet der Austausch mit Kunden, Klienten, Presse oder potentiellen neuen Mitarbeitern heute verstärkt auch online statt. Gleichzeitig verändert sich die Kommunikation im Social-Media-Bereich stetig. Netzwerke, die heute noch populär sind, sind vielleicht in einem halben Jahr in der Bedeutungslosigkeit versunken. Social Media bedeutet, immer am Ball bleiben zu müssen und bietet neben beinahe unendlich scheinenden Möglichkeiten auch eine Reihe von Risiken, die es zu umschiffen gilt.
Ziel der Fortbildung ist es, Wissen und Kenntnisse zur Kommunikation in Sozialen Netzwerken zu vermitteln. Dabei werden sowohl private wie auch berufliche Einsatzgebiete angesprochen, es werden Vor- und Nachteile aufgezeigt sowie konkrete Tipps für Planung und Umsetzung eigener Projekte gegeben. Von den Grundlagen des Web 2.0 über typische Vertreter Sozialer Netzwerke, (Mikro)Blogs und weitere Dienste bis hin zu aktuellen Plattformen wie instagram und pinterest wird ein weiter Bogen geschlagen. Neben der Live-Vorführung der behandelten Netzwerke und Dienste werden Diskussion und Erfahrungsaustausch ebenso wichtige Bestandteile der Fortbildung sein.

 

Zeit                        Freitag 4. November 2016, 9:30 Uhr

Ort                         Berlin - Haus der Parität, Tucholskystr. 11 10117Berlin

Leitung               Sascha Dinse

Kosten                189,00 € für Mitglieder, sonst 99,00 €. Für Mitglieder aus Selbsthilfegruppen, die sich über selko e.V.
                               anmelden, gilt die Ermäßigung

Anmeldung      http://www.akademie.org/bildungsangebote/detail/seminar/3241735.html
                               Buchungsnummer: 071673, Anmeldeschluss: 07.10.2016
                               Paritätische Akademie Berlin, Tucholskystr. 11 10117 Berlin
                               Tel. 030/2758282-16, thurner@akademie.org

 

 

 


Austauschtreffen von Angehörigen Pflegebedürftiger in Wohngemeinschaften

Austausch und Informationstreffen - Jour fixes 2016

Zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

  • Wohngemeinschaft oder Pflegeheim                   - was ist der Unterschied?
  • Finanzierung des Lebens in einer WG                    - wie viel kostet sie?
  • Alltag in einer Wohngemeinschaft                         - wie läuft er ab?
  • Zusatzangebote für Menschen mit Demenz      - welche gibt es?
  • Konflikte in der Wohngemeinschaft                      - was nun?
  • ... und Ihre Fragen

Kostenfrei und in vertraulichem Rahmen
Angehörige, Rechtsbetreuer, Interessierte und ehrenamtlich Engagierte sind herzlich eingeladen!

 
Veranstaltungsorte / -termine

Schöneberg

FAW gGmbH - Mitglied SWA e.V.
Bülowstr. 71-72, 10783 Berlin

Mi, 01.06.  17-19 Uhr
Mi, 23.11.  15-17 Uhr

Reinickendorf  (barrierefrei)

Sozialstation Impuls, Gründungsmitglied SWA e.V.
Schloßstr. 5, 13507 Berlin

Mi, 13.01.  15-17 Uhr
Mi, 22.06.  17-19 Uhr

Pankow  (barrierefrei)

Stadtteilzentrum Pankow
Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin

Mi, 10.02.  15-17 Uhr
Mi, 06.07.  17-19 Uhr

Neukölln  (barrierefrei)

SWA e.V. im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstr. 42, 12053 Berlin

Di, 12.04.  17-19 Uhr
Di, 11.10.  15-17 Uhr

Lichtenberg  (barrierefrei)

Nachbarschaftshaus ORANGERIE Kiezspinne, FAS e.V.
Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin

Do, 12.05.  17-19 Uhr
Do, 03.11.  15-17 Uhr

Charlottenburg  (barrierefrei)

Kontaktstelle PflegeEngagement
Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Mi, 09.03.  15-17 Uhr
Do, 29.09. 17-19 Uhr

Weitere Information und Anmeldung:

www.swa-berlin.de

oder telefonisch 030/85407718

Die Jour fixes sind ein Angebot des Vereins Selbstbestimmtes Wohnen im Alter (SWA e.V.) in Kooperation mit den Kontaktstellen PflegeEngagement (KPE).


© 2016 Pflegeunterstützung in Berlin