TRAUER - wie weiter?

AdresseSekis Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarer Str.)
10625 Berlin Charlottenburg
KontaktFrau Ingrid Brendgen
Tel030 890 285 38
SprechzeitMo 12 - 16, Mi 10 - 14, Do 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung
Gruppentreffen1. Mi im Monat , 15 - 17 Uhr / R. 5.009, Anmeldung und Einzelgespräch vor Teilnahme erforderlich!
Kosten5,- € pro Treffen
Trauer - die Ungeliebte

Trauer ist der Oberbegriff für alles was traurig macht. Zum Beispiel wenn ich nicht bekomme, was ich gerne möchte, oder mir genommen wird, was ich behalten will. Nicht zu unterschätzen sind beleidigende Worte (wirken wie Nadelstiche, Peitschenhiebe, Stiche ins Herz), auch verachtende Blicke (wenn Blicke töten könnten). Ebenso Missachtung (Mobbing) und vieles mehr.

Trauer wird vielleicht am intensivsten beim Tod eines geliebten Menschen erfahren. Hier wird zusätzlich das Vergängliche und Zerbrechliche des menschlichen Lebens offensichtlich. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ergibt sich fast von selbst.

Dieser Verlust-Schmerz wird von der Gefühlsebene ausgelöst und im Körper empfunden. Der Verstand ist dabei machtlos.
Trauer muss zugelassen, ausgesprochen und angesehen werden, um Schritt für Schritt heilen zu können. Trauer-Arbeit bedeutet, den Tod als unverzichtbaren Teil des Lebens zu erkennen und ihn vorbehaltlos anzunehmen.

Dann kann es gelingen,
- schrittweise in Liebe Abschied vom geschätzten Menschen zu nehmen,
- die schönen Erinnerungen aus der Vergangenheit als Kraftquell zu nutzen
- und mit neuer Freude die Zukunft zu gestalten.
zurück
© 2019 Pflegeunterstützung in Berlin